«

»

Cserdi – Der Kirchplatz wird geweiht

Bilder Nicole 1561

Der Blick von der Kirche zum AltarDer Blick von der Kirche zum Altar

Als wir Cserdi am Samstag verließen war alles still in dem kleinen Ort.
Am Sonntag in der Frűh wollten wir die heilige Messe besuchen bei der, der fertiggestellte Kirchplatz geweiht werden sollte.

Wir waren bereits von dem ersten Anblick űberwaeltigt, vor der Kirche war ein großer Paviliion errichtet und unzaehlige Stűhle herbeigeschafft worden, damit alle Menschen Platz finden konnten, doch trotzdem haben einige, der vielen Menschen gestanden.

Im Boden steckten nebeneinander die Beachflags der Duisburger Werkkiste und die Fahnen der Zigeuner, der Ungarn und der Deutschen, es war ein herrliches Bild.

Wir durften alle Platz nehmen, wurden ganz herzlich begrűßt und es wurde uns gedankt.
Womit wir alle nicht gerechnet hatten, war, dass fűr uns die deutsche Nationalhymne gespielt wurde. So besonders und persőnlich hat noch nie jemand von uns dieses Hymne empfunden.

Der Priester hat die heilige Messe an einem provisorisch errichten Altar vor der Kirchplatz gelesen. Zur Weihung des Platzes sind hunderte von Menschen gekommen und im Anschluss konnten wir sehen, wie jeder den Platz bewundert hat und sich űber die Veraenderungen freute.

Anschließendes MalAnschließendes Mal

Fűr alle Menschen, die gekommen waren, gab es dann unter freiem Himmel ein reichhaltigen Buffet, gemeinsam wurde gegessen und geredet. Viele Bűrger wollten mit uns sprechen.

Dieser Gottesdienst war ganz besonders fűr uns.
Waehrend der Messe haben wir alle Kerzen in den Haenden gehalten, haben sie nach der Feier an der Osterkerze entzűndet und sind langsam damit zum Holocaustdenkmal gegangen.
Dort haben wir jeder ein Wort, dass unser Gefűhl beschreibt, eingeritzt und haben die Kerzen dort aufgestellt.